Nachruf für Tom

Seine Fröhlichkeit, sein Lebensmut, seine nette Art hat jeder von uns geliebt.

Er war immer positiv gestimmt, arbeitete stets zielstrebig und hat uns aufgemuntert. All dies wird uns fehlen, aber wir werden Tom stets in unserer Mitte, unseren Herzen und unseren Gesprächen haben.

Es gibt kaum tröstende Worte, wenn ein Mitschüler seine Augen für immer schließt, Tom`s Stuhl im nächsten Jahr leer sein wird.

Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie, unserem Mitschüler und Bruder Tim, seinem Bruder Florian sowie seiner Schwester Sophie.

Wir werden immer an dich denken.

Deine Klasse 9a mit Deiner Frau Felber und Frau Baur-Lahl

Die zweite G4 an der Oberschule Lommatzscher Pflege

G4 ??? – die Teilnehmer dieser Konferenz wussten ganz genau, worauf sie sich am 21.6. einließen, es war die zweite Konferenz dieser Art. Schüler, Eltern. Lehrer und Partner fanden sich wieder zusammen, um gemeinsam an Schulentwicklungsthemen zu arbeiten. Der Tag begann mit einem Blick auf die Vorhaben des letzten Jahres und deren Ergebnisse. Viele staunten nicht schlecht, was alles im Schuljahr 17/18 geschafft wurde.

Im zweiten Schritt wurden die neuen Themen und Projekte aufgerufen und geschaut, was in der Konferenz bearbeitet werden sollte. Es bildeten sich 4 Themenarbeitsgruppen, die erste Ideen und nächste Schritte zur Umsetzung des Themas entwickelten. So wird es zum Beispiel im neuen Schuljahr eine große Aktion „Rettet die Bienen“ gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern geben. Die Idee brachten Schüler der 6. Klasse ein.

Alle Konferenzteilnehmer lobten die gemeinsame Arbeit und freuen sich schon auf die 3. Auflage der G4 – Termin wird in der ersten Elternratssitzung bekannt gegeben.

 

Zeugnisausgabe AK 18

Die diesjährige Zeugnisausgabe für unsere Absolventen der Real- bzw. Hauptschule fand am Mittwoch, dem 20.06.2018 im Schützenhaus statt. Ein ungewöhnlicher Zeitpunkt – dadurch wurde es aber möglich, dass alle unsere 58 Absolventen auch ihre Familien an dieser Feierstunde teilhaben lassen konnten.

Der große Saal im Schützenhaus bot einen würdigen Rahmen für den Abschied. Auf der Bühne waren liebevoll gestaltete Abschiedsgrüße unsere Sechstklässler am Wünsche Baum angebracht. Ein Chor aus Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen sang bewegende Abschiedsgrüße. Besonderes Highlight waren die Sologesangseinlagen während der Zeugnisübergabe. So hatte z.B. unser Pascal den Mut, auf seiner eigenen Zeugnisausgabeveranstaltung zu singen – ein riesiger Beifall war sein Lohn.

Wenn der Saal nicht schon so extrem aufgeheizt gewesen wäre, hätten die GTA Tanzmädels mit ihrer abschließenden Darbietung richtig eingeheizt – es war eine tolle Performance von Schülerinnen der 5. und 9. Klassen.

Durch den ganzen Abend zog sich die Patenidee unserer Schule. Paten nahmen voneinander Abschied, manchmal sogar mit Tränen in den Augen.

Wir wünschen unseren Ehemaligen  – AK 18 –  alles, alles Gute.

 

 

FvU Klasse 9

Am Dienstag, 29.05.2018, waren Mitarbeiter der Sächsischen Energieagentur an unserer Schule zu Gast und gestalteten für die Schüler der 9. Klassen einen Projekttag zum Thema Energie. Wir wurden über den Energieverbrauch in Deutschland informiert. Das Basteln eines kleinen Elektroautos, welches durch die reine Solarkraft angetrieben wird, gehörte zum ersten Teil des Tages. Ein besonderer Höhepunkt war die Fahrt in einem echten energiespareffizienten Elektroauto. Wir waren sehr überrascht, wie leise solch ein Autotyp sein kann. Im Anschluss wurde uns in einem Vortrag der momentane Energieverbrauch und das Problem „Klimawandel und seine Folgen für die Umwelt dargelegt. Uns wurde deutlich gemacht, dass der Verbrauch von Erdöl und Erdgas als wichtige Ressourcen sparsam eingesetzt werden muss.

Sylvia Wenzel 9a

 

Neigungskurs Kreativ

Die Klasse 7a/b hat im Neigungskurs Kreativ bei Frau Hickethier schöne Rosen und Blumen aus Krepppapier gebastelt. Es hat viele verschiedene Blumengrößen oder Farben gegeben. Man musste Krepppapier auseinander ziehen, das Papier zusammenrollen und mit Draht zusammen machen. Es hat den Mädchen wie auch den Jungs viel Spaß gemacht. Es gab auch außer Blumen noch andere dekorative Dinge. Man konnte seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Henriette Thürmer