Eine besondere Unterrichtswoche ist vorbei…

 

In allen Klassenstufen fand die erste Projektwoche des Schuljahres statt. Ganz verschiedene Themen wurden er- und bearbeitet und die Ergebnisse am heutigen Freitag präsentiert.

Energieprojekt, Erklär – Film, Lommatzsch und Umgebung …sind nur einige Arbeitstitel der Woche. Wir legten besonders darauf Wert, dass die Schüler ihre Themen mit viel Selbstständigkeit bearbeiteten. Bei den Ergebnissen konnte man schon mal sehr kreativ sein – z.B. wurden Berufsfelder im Wald in einer „Arbeitskleidung – Puppenmodenschau“ präsentiert.

Besonderes Anliegen ist es, die Themen mit sehr viel Praxis- und Lebensbezug sowie aus sehr vielen Blickwinkeln zu betrachten. Die klassische Fächerstruktur hat dabei oft Grenzen.

Wenn dann als Rückmeldung von einigen Schülern der Wunsch kommt: so müssten wir viel öfter arbeiten…, zeigt uns das einmal mehr, dass Lernen in anderen Formen richtig Spaß machen kann.

 

Sprungbrett Zukunft

 

 Am 19.09.2019 öffneten sich wieder die Türen der Schule für die Ausbildungsmesse. Aus den ersten Anfängen ist mittlerweile eine sehr erfolgreiche Börse der Interessen geworden. Warum? Ganz einfach – zwei auf den ersten Blick unterschiedliche Interessen ergänzen sich ideal. Da ist auf der einen Seite der kommende Schulabsolvent und künftige Azubi sowie auf der anderen Seite der Betrieb, der eigenen Nachwuchs ausbilden möchte. Beide können ganz einfach und ohne Hürden in direkte Kommunikation treten. Ein Kontakt “auf Augenhöhe” vom jetzigen Azubi zum künftigen Azubi verringert die Schwellenangst und vermittelt im Nu wichtige Details zur Ausbildung.

Im Anschluss an die Messe lud die Schulleitung zu einer kurzen Feedback-Runde ein. Der Kontakt zwischen Lehrern und verantwortlichen Mitarbeitern der Firmen machte einmal mehr deutlich wie wichtig die unmittelbare Kooperation von Schule und Wirtschaft ist. Die Schulleitung stellte laufende Projekte der Schule vor, in denen bereits enger Kontakt zwischen Betrieben und Schülern besteht. Die Messe bildet den Ausgangspunkt für weitere berufsorientierende Projekte, die in Klasse 8 angeboten werden.
Ziel ist es am Ende des Schuljahres, ein auf jeden Schüler zugeschnittenes Praktikum zu finden, damit der Sprung in die Zukunft gelingt.

Danke schön an allen Mitwirkenden und Besuchern für ihr Engagement und Interesse.

 

 

Alle Jahre wieder kündigt der Krautmarkt den nahenden Herbst an…

 

Ein herzliches Dankeschön den Schülern – Vivien, Max, Ben, Fabian, Lea, Derek, Alex, Charlotte, Hannah-  und Lehrern – Frau Münch, Frau Skibinski, Herr Tietze –  der Oberschule Lommatzscher Pflege, die dafür sorgten, dass die Marktbesucher sowohl das gehobelte Kraut als auch wunderschöne Keramik erwerben konnten.

Unsere 6 und 7 Klässler gingen auf die Kunden freundlich und zuvorkommend zu, erfüllten die Wünsche für frisch gehobeltes Kraut und berieten fachgerecht zur Keramik.

Es war ein sehr schöner Markttag und wir freuen uns über die Einnahmen, die im Förderverein für die nächsten großen Projekte gesammelt werden.

 

Unser Schülerrat hat einen Plan…

Am 12.9.2019 tagte der neu zusammengesetzte Schülerrat das erste Mal in diesem Schuljahr.

Ein ganz wichtiger Tagesordnungspunkt war natürlich die Wahl der Schülersprecherin/ des Schülersprechers. Spannend ging es diesmal zu, denn es wurden zwei Wahlgänge gebraucht, um mit einer Stimme Unterschied einen „Sieger“ fest zu legen. Die Schülerschaft vertritt in diesem Jahr Charlotte aus der 10a. Sie wird von Lena M. aus der 6a als Stellvertreterin unterstützt.

Es gab in den 3 Stunden Arbeitszeit eine Menge zu klären, unter anderem wollen die Mitglieder des Schülerrates in diesem Jahr viel bessere Informationswege anlegen. Die Themen aus unserer G4 Konferenz und das 2. Projektjahr „Deine Idee, deine Entscheidung, deine Schule“ waren ebenfalls wichtige Beratungsinhalte.

Es herrschte eine super Arbeitsatmosphäre – jüngere und ältere Schüler arbeiteten sehr respektvoll und wertschätzend zusammen und haben ein gemeinsames Ziel: ihre Schule „soll vorankommen“.

 

Lebendiger Unterricht

Die Klassen 9 stellen traditionell im Kunstunterricht in abstrakter Form gegen Ende des Schuljahres ein Bild her. Der Inhalt ist ein ganz Besonderer – es geht um Gefühle, Enttäuschung, Sorgen, Ängste…

In einer kleinen Vernissage präsentierten die nun „Zehner“ ihre Ergebnisse, die den Betrachter (die Eltern) sehr berührten.

In Klasse 6 stehen wieder Vorträge an. Große Freude bereiten immer die „Gäste“, die für Anschaulichkeit der Themen sorgen. Am Mittwoch waren es Hasen. Wir sind gespannt, welche Themen und welche „Besucher“ wir noch zu hören und zu sehen bekommen werden.