Wir sind gestartet…

Die erste Woche im Schuljahr 2022/2023 ist wie im Flug vergangen. Unsere Schülerinnen und Schüler haben eine ereignisreiche Sonderplanwoche erlebt, in der das neue Schuljahr organisiert und strukturiert, Regeln in Erinnerung gerufen und die Sommerferien ausgewertet wurden. Besonders aufregend waren die ersten Tage für die neuen fünften Klassen. Gab es am ersten Tag noch hier und da ängstliche und nervöse Gesichter, so wurden daraus im Verlauf der Woche viele lachende. Dazu beigetragen hat neben Kennenlernrunden, Teamtraining und Aktionen mit den Patenklassen sicherlich auch das Teamsportfest, welches am Freitag für die 5., 6. und 7. Klassen stattfand und von der 9. Klassenstufe organisiert wurde. Für die 6c gab es noch ein besonderes Highlight, denn sie machten einen Ausflug nach Dresden und erhielten einen Blick hinter die Kulissen des Rudolf-Harbig-Stadions. Wir hoffen, die Kinder und Jugendlichen nehmen die schönen Erlebnisse mit in die nächste Schulwoche, in der es dann mit dem regulären Unterricht losgeht. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg in diesem Schuljahr!

 

 

Schon sind die Sommerferien fast vorbei…

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ein paar wichtige Infos zum Schulstart am Montag, dem 29.08.2022:

  • Wir treffen uns alle (Lehrer und Schüler) am Montag 7:15 Uhr auf dem Schulhof.
  • Die komplette erste Schulwoche läuft mit einem Sonderplan. Alle Schülerinnen und Schüler haben täglich von 7:25 – 11:40 Uhr in der Schule zu tun.
  • Ob die Essensversorgung direkt startet, können Sie über die Firma Zaspel erfahren. Wir empfehlen in der ersten Woche eine gute Versorgung über die „Brotdose“ inklusive genug zu trinken.
  • Für den ersten Tag genügt ein Planer bzw. Hausaufgabenheft, Schreibzeug und ein Block. Alles Weitere wird in den Klassen besprochen und festgelegt.
  • Unsere neue Hausordnung tritt am Montag in Kraft. Da das Handyverbot im Unterrichtsalltag wieder Bestandteil ist, wird es eine neue Umsetzungsregelung geben. Die Klassenleiter erklären dies den Kindern. Wer sich an der „Handysicherheitsverwahrung“ nicht beteiligen möchte, lässt das Gerät zu Hause. Sollten Eltern dazu Fragen haben, bitte melden.
  • Die Schulbusse 121 und 125 sind jetzt im Liniensystem, deshalb nicht mehr von uns „steuerbar“. Das heißt am Montag fahren sie 14 Uhr. Die weiteren Zeiten können die Kinder im Sekretariat bzw. Aushang erfahren.
  • Noch gibt es in unserer Schule viel zu tun…wir hatten und haben viele fleißige Menschen hier, die für Digitalisierung und Sauberkeit sorgen.

 

Wir freuen uns auf den Start mit euch liebe Schülerinnen und Schüler und sind ganz besonders gespannt auf unsere „Neuen“.

Allen noch ein paar erholsame Tage.

Es grüßen herzlich Frau Gerlach und Herr Braune im Namen des gesamten Schulteams

Endlich ist Zeugnisausgabetag…

Mit einer Schulversammlung starteten wir in den letzten Schultag des Schuljahres 2021/22. Ganz viel Anerkennung für schulische und sportliche Leistungen wurde in dieser Versammlung gezeigt. Auch unser DANKE – Engel wurde wieder mehrfach vergeben und leider mussten wir auch von einigen Schülerinnen und Schülern und Pädagogen Abschied nehmen. Wir wünschen alles, alles Gute beim Neustart im August an den neuen Schulen bzw. Arbeitsstellen.

 

 

 

 

Eine BeSONDERPLANwoche für alle

Eine BeSONDERPLANwoche für alle

Unter dem Motto und Projekttitel „Weltenbummler – Willkommen Fremder“ erlebten unsere 5. Klassen eine besondere Woche von Vielfalt und Handwerk geprägt. Am ersten Tag besuchte uns eine Gruppe junger Musiker unterschiedlicher Nationalitäten, die „Banda Communale“. Am Dienstag ging es für alle 5er nach Leipzig ins Grassimuseum, um die dortige Völkerkundeausstellung zu entdecken. Den Mittwoch und Donnerstag verbrachten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen in verschiedenen Workshops. So starteten beispielsweise acht mutige Schülerinnen und Schüler für zwei Tage in das kulinarische Abenteuer „Südamerika“. Nachdem die Orientierung in der Küche und die Zuteilung der Aufgaben abgeschlossen war, schnitten, rührten, mixten und schälten die Hobbyköche eifrig drauf los, um am Mittwoch neben leckeren Fruchtcocktails knusprige „Empanadas“ (gefüllte Teigtaschen) zu servieren. Am folgenden Tag standen neben alkoholfreien Caipirinha auch „Coxinha“ (brasilianische Hühnerfleisch-Kroketten) auf der Speisekarte. Die leeren Teller und zufriedenen Gesichter bei allen Verkosterinnen und Verkostern waren Zeichen eines erfolgreichen Workshops. Freude kam auch bei den Workshops „Maskenbau“, „Instrumentenbau“, „Schmuckgestaltung“ sowie „Totempfahl“ auf. Es wurde gebastelt, gegipst, gemalt und gefädelt, was die Kreativität zuließ. Mit strahlenden Gesichtern kehrten einige Kinder von ihren auswärtigen Workshops in Riesa, Gostewitz und Nimtitz zurück, wo sie mit Stein, Metall, Ton, Glas, Filz und Naturmaterialien arbeiteten. Letztendlich sind sehr viele schöne Erinnerungsstücke entstanden, die die Schülerinnen und Schüler voller Stolz vorzeigten.

Trotz des Wetters waren die 6. Klassen im Freibad in Riesa zugange und konnten an ihrer Wende arbeiten – klappt noch nicht ganz, aber planschen geht inzwischen super! Bei der Stadtrallye durch unser schönes Lommatzsch sind einige aus Klasse 6 kurz verloren gegangen, aber am Schluss hatten alle ihre wohlverdiente Kugel Eis nach Wahl im Eis-Café Picasso in der Hand. Vor allem aber waren die Schülerinnen und Schüler der 6a und 6b einfach mal wieder ganz nah beisammen. Kein Wunder also, dass sie sich eigentlich wie eine einzige große Klasse fühlen.

Bla bla blamiert hat sich diese Woche gar keiner! Montag bis Mittwoch galt es für die 7. Klassen, nochmals alle Kraft und Konzentration in das Theaterprojekt zu stecken. Am Montag und Dienstag probten sie, um dann am Dienstagabend endlich ihr Stück „Bla, bla, bla“ aufzuführen. Eine zweite Aufführung fand am Mittwochvormittag statt. Im Publikum saßen diesmal die Schüler der 5. und 6. Klassen. Und es war grandios! Eine sensationelle Leistung wurde da auf, neben und hinter der Bühne gezeigt – Gänsehautfaktor garantiert. Mit viel leckerer Pizza und angeregten Gesprächen, spontanen Karaokeeinlagen noch unentdeckter Talente im Klassenzimmer fand die 7a einen guten Abschluss für dieses Schuljahr. Für die 7b war der Ausflug in den Kletterwald am Mittelteich in Moritzburg ein weiteres Highlight dieser Woche. Alle haben sich getraut und ihre Grenzen ausgetestet. Bis auf 10 Meter hoch konnte man klettern. Unten warteten dann eine Portion Pommes und andere Leckereien. Und auch die Busfahrt wird den Schülerinnen und Schülern der 7b in besonderer Erinnerung bleiben.

 

Nach einem „Rückschau, Feedback, Resümee – Montag“, an dem das Praktikum ausgewertet, der Glücksbus nachbesprochen und die Klassenfahrt fürs kommende Jahr detailliert wurden, konnte die Klassenstufe 8 den Dienstag nutzen um das Angebot der Klasse 9b anzunehmen. So waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 Teilnehmer des Music Festivals. Am Mittwoch folgte ein Englisch-Projekt, bei dem eine gemeinsame Vokabeldatenbank erstellt wurde. Im Rahmenprogramm wurden unter anderem auch typisch englische Sandwiches zubereitet und gegessen. Am Donnerstag fuhren dann alle Achtklässler gemeinsam nach Dresden um entweder zu Bouldern, Bubble Soccer zu spielen oder die Körperwelten-Ausstellung zu besuchen. Schön war zu sehen, dass viele Schüler die gemeinsamen Aktionen klassenübergreifend genutzt haben.

 

Die 9a hatte den Plan sich die letzte Woche vor den Ferien besonders hübsch zu machen und ist am Montag gleich nach Plohn in den Freizeitpark aufgebrochen. Dank der Organisationstalente der Eltern (danke Frau Winkler), konnten sie einen Bus ergattern. Was bei den Lehrern beim bloßen Hinschauen schon Übelkeit auslöste, wurde von den Kids im wahrsten Sinne des Wortes rauf und runter gefahren… Währenddessen beschäftigte sich die 9b mit einem Blick ins nächste Schuljahr und der geplanten Klassenfahrt. Dienstag wurde dann beim liebevoll gestalteten Festival der 9b abgedanced und geschlemmt. Es folgte ein beeindruckender Mittwoch: Dank der Unterstützung des Schulvereins der Schulen in Lommatzsch haben wir in diesem Schuljahr wieder die Möglichkeit erhalten, dass unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 die jährliche Exkursion zur KZ-Gedenkstätte in Theresienstadt durchführen konnten. Unsere Klassen 9a und 9b machten sich daher am Mittwoch auf den Weg in die Tschechische Republik, um an einer Führung durch die „Kleine Festung“ in Theresienstadt teilzunehmen und sich einen Eindruck von den Ereignissen der Geschichte des Nationalsozialismus zu verschaffen. Alle Schülerinnen und Schüler zeigten sich tief beeindruckt und sichtlich bewegt.

Donnerstag hat es sich die 9a dann bei Popcorn und Nachos im Kino gemütlich gemacht. Den Kinosaal für sich allein, genossen sie „Doktor Strange“. Und viele der Jugendlichen haben festgestellt, dass eine kleine Portion Popcorn oder Nachos auch gereicht hätte… Alles in allem war es eine gelungene und lustige Woche für die 9a. Für die 9b war am Donnerstag Leipzig das Ziel, wo im zeitgeschichtlichen Museum die eigene Historie unter die Lupe genommen wurde. Für sie war es eine ereignisreiche Woche mit Schule zum Anfassen.

Nun wünschen wir allen schöne und erholsame Ferien!

Wir haben Theater gemacht

Wir sind die Klasse 7a und 7b! Zusammen haben wir ein Theaterstück auf die Beine gestellt. Es gab viele Höhen und Tiefen, die wir zusammen gemeistert haben und am Ende haben wir es geschafft unser eigenes Theaterstück zu erstellen. Wir sind die erste Klassenstufe der Schule, die so etwas gemacht hat und hat uns auch oft in Schwitzen gebracht. Doch jetzt am Ende führten wir am 12.7.2022 um 18 Uhr unser Theaterstück vor: unseren Freunden und Familien mit viel Spaß und Motivation durch unsere Lehrer und auch Frau Gerlach, die uns immer Mut gemacht hat.
Viele Grüße der Klasse 7a und 7b (Leonie Enger, 7b)