Startseite

 

Nun steht es – unser Ballfangnetz

Laut Schulplan, bereits seit Jahren fest verankert, findet in der letzten Schulwoche vor den großen Ferien unsere „Woche der Demokratie“ mit den Klassenstufen 9 statt. Die Durchführung dieser Projektwoche  wird gefördert im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend. Mit dem Ziel, politische Bildung und Demokratieentwicklung bei unseren Schüler/Innen zu fördern, steht für uns besonders die Kommunalpolitik im Fokus. Was fehlt den Jugendlichen im ländlichen Raum, was möchten die Schüler/Innen in ihrem Lernort Schule verändern und selbst mit bewirken? Auf all diese Fragen und Anregungen steht uns BM Fr. Dr. Maaß in einer nahezu realistisch, initiierten Schülerstadtratssitzung zur Seite, gibt Antworten und begleitet die Jugendlichen bei ihren Beschlüssen. Demokratieprozesse werden hier praktisch und jugendnah erlebbar gemacht. Zudem zeigen sich sichtbare Ergebnisse, wie dem Bau eines Mopedunterstandes oder die Erweiterung dessen.  In der „Woche der Demokratie 2019“ (leider konnte dieses Projekt in diesem Schuljahr nicht stattfinden) beschloss die Mehrheit der Schüler/Innen, ein Ballfangnetz an unserem Sportplatz errichten zu lassen. Den Ärger, dass der Fußball über den Zaun auf das angrenzende Feld flog, hatten sie einige Schuljahre selbst erlebt. Der mehrheitliche Beschluss stand. Nun ging es an die Arbeit einen Bauantrag zu stellen, Flächen auszumessen und das wichtigste, Gelder zu akquirieren. Keine leichte Aufgabe, stellte die Schülerarbeitsgruppe (nun Klasse 10) fest und war überrascht, was zu einem Bauantrag alles dazu gehört. Dazu kam noch die vorübergehende Schulschließung.  Dann endlich, eine Woche vor Schulbeginn, wurde das Ballfangnetz aufgebaut, mit einer Höhe von 6m und stattlicher Länge von 35m. Die beteiligten Schüler/Innen haben sicher schon ihre ersten Ausbildungstage in Lehre oder vielleicht Studium hinter sich, sie hinterlassen Spuren und ein tolles Ergebnis für viele nachfolgende Schüler/Innen. Danke.

Unser ganz großes Dankeschön geht an den Förderverein der Schulen in Lommatzsch, der dieses Projekt finanzieren konnte, dank der vielen Unterstützer bspw. des Spendenlaufes und den ansässigen Unternehmen von Lommatzsch, durch deren Zuwendungen vieles ermöglicht wurde. Es ist immer wieder beeindruckend zu erfahren, wie Kinder- und Jugendprojekte durch ihre  Unterstützung gefördert werden. Und ein weiterer Pluspunkt für das Leben und Lernen im ländlichen Raum. DANKE.

Smöke Bieber (Dipl. Sozialpäd.)  – Schulsozialarbeit Juco Soziale Arbeit gGmbH

 

Vielen Dank!

 

 

 Die ersten Spenden erreichten unseren Maskenbaum.